Motorsport made in Brandenburg

150 Starter beim 24. Fürstenwalder Enduro-Pokal am 24. November

Bevor der Motorsport endgültig in die Winterpause geht, gibt es am 24. November noch ein letztes Rennen: Dann veranstaltet der MC Fürstenwalde, Ortsclub im ADAC Berlin-Brandenburg, seinen 24. Enduro-Pokal auf dem Motorsport-Gelände in der James-Watt-Straße.

Eigentlich ist es nicht üblich, so spät im Jahr zum Enduro zu laden. Aber das Rennen war ursprünglich für Mitte September geplant und musste wegen der anhaltenden Trockenheit, zu hohen Staubentwicklung und extremen Waldbrandgefahr abgesagt werden. Die Sicherheit der Teilnehmer muss bei solchen Entscheidungen immer an erster Stelle stehen.

Doch aufgeschoben, ist nicht aufgehoben: nun geht es eben im November noch einmal richtig zur Sache. Rund 150 Fahrer gehen im klassischen Enduro in insgesamt neun Klassen an den Start und wollen zum Saisonabschluss noch wichtige Punkte für drei Meisterschaften einfahren. Gewertet wird für den ADAC Enduro Cup Berlin-Brandenburg sowie für die Enduro Landesmeisterschaften Berlin-Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern. Los geht es morgens um 9 Uhr. Drei Fahrer starten jeweils im Abstand von einer Minute in die Runde, am Ende jeder Runde gibt es eine Sonderprüfung, die auf Bestzeit gefahren wird.

Innerhalb von drei Stunden Sollfahrzeit absolvieren die Teilnehmer drei Runden von 24 Kilometern. Anders als beim Motocross dürfen die Enduro-Fahrer die Strecke vor dem offiziellen Start nicht befahren bzw. Trainingsläufe absolvieren.

Siegerehrungen sind für 13.30 Uhr (Gruppe 1) und 16 Uhr (Gruppe 2) geplant. Der Eintritt ist frei.

Veranstaltungsort: Motorsportgelände MC Fürstenwalde e.V. im ADAC
James-Watt-Str. 5,
15517 Fürstenwalde

www.mc-fuerstenwalde.de/enduropokal

Um die Webseite und Services für Sie zu optimieren, werden Cookies verwendet. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Datenschutzbestimmungen lesen Bestätigen