Motorsport made in Brandenburg

ADAC Landpartie Classic 2017: 100 Oldtimer, 100 Geschichten

Ganz genau 100 Teams brechen am 8.-9. September zur ADAC Landpartie Classic auf, um von Cottbus aus die Lausitz und den Spreewald im Zeichen von Entspannung, Genuss und Entschleunigung zu erleben. Einiges erlebt haben auch ihre schmucken Gefährte: skurrile und heitere Geschichten sowie Romantisches und Rührendes.

Denn das Teilnehmerfeld ist breit gefächert. Neben seltenen Vorkriegswagen bietet die diesjährige Veranstaltung mit Jaguar, Aston Martin, Rolls Royce und Bentley auch den großen englischen Marken eine Bühne. Herausragende italienische Hersteller wie Ferrari, Maserati, Lancia oder Intermeccanica finden sich ebenfalls wieder. Stark vertreten sind auch die amerikanischen Klassiker, wie Buick, Cadillac, Chevrolet, Dodge und Hudson, die sich insbesondere unter den Oldtimer-Fans Brandenburgs großer Beliebtheit erfreuen. Deutsche Fahrzeuge von Glas und DKW sowie klassische DDR-Wagen dürfen natürlich auch nicht fehlen. Zuschauer an der Strecke und den Wanderpunkten können sich somit auf über 85 Jahre der Automobilkunst freuen, die von ihren einzigartigen Geschichten lebt. So entging der DKW F8, Startnummer 51 des Teilnehmerfeldes, nur knapp seinem Schicksal als Autowrack. 2009 auf dem Online-Marktplatz ebay für gerade einmal 3.500€ ersteigert, war von dem einstigen Glanz des Luxus-Cabrios von 1955 nichts mehr zu erahnen. Uwe Helbing nahm sich dem blechernen Sorgenfall an und verhalf ihm binnen zweier Jahre zu alter Schönheit, die es heute allerdings nicht mehr oft zu bestaunen gibt. Die Auto Union baute nur 680 Exemplare des 30 PS starken Kleinwagens.

Schwein gehabt

Weniger luxuriös, vielmehr zünftig rollt der Barkas B1000 an den Start vor dem Cottbuser Staatstheater. Heute verströmt der Kleintransporter pure Nostalgie. Als Dienstwagen der ZBE Schweinezucht Neudorf heftete der Ostversion von VW-Bus und Ford Transit in den 70er-Jahren allerdings noch ein anderer Duft an.

Als Leiter der Materialwirtschaft fuhr Walter Hübener den B1000 von 1971 von Rerik an der Ostsee bis Jöhstädt im Erzgebirge quer durch die DDR, ehe er ihn 1992 abgab. Fünf Jahre später fand Hübener den tiefgrünen Kastenwagen bei einem Autoverwerter wieder, kaufte ihn zurück und ließ ihn 2011 nach umfangreichen Reparaturen schließlich wieder für den Straßenverkehr zu.

Zwei Geschichten sind erzählt, 98 weitere wollen gehört werden – bei der ADAC Landpartie Classic 2017.

Zeit- und Streckenplan:

Freitag, 8. September 2017 ab 08.00 Uhr:
Cottbus, am Staatstheater – technische Abnahme der Klassiker

11.00 – 12.30 Uhr:
Cottbus, vor dem Staatstheater – moderierter Start von 100 Oldtimern

12.00 – 14.30 Uhr:
Altdöbern, Am Markt

13.00 – 16.00 Uhr:
Welzow, excursio Besucherzentrum

15.00 – 17.30 Uhr:
Hornow, Confiserie Felicitas

16.00 – 18.00 Uhr:
Cottbus – Zieleinfahrt am Radisson Blu Hotel

Samstag, 9. September 2017 9.00 – 11.00 Uhr:
Peitz, Hütten- und Fischereimuseum Peitz

10.30 – 13.30 Uhr:
Neuzelle, Stift Neuzelle – Fahrzeugbewertung durch eine Fachjury beim Concours d’Elégance

13.00 – 14.30 Uhr:
Lieberose, Schloss Lieberose

15.00 – 16.45 Uhr:
Burg, Spreewaldbahnhof

16.00 – 17.30 Uhr:
Cottbus Altmarkt – moderierte Zieleinfahrt mit Band